top of page
  • AutorenbildJW

Ein Besuch im Supermarkt in Kandy

Aktualisiert: 29. Aug. 2023

Mein erster Besuch in einem Supermarkt in Sri Lanka war bei Arpico. Im Vergleich zu den österreichischen Supermärkten gibt hier einige Unterschiede bzw. viele sehr spannende Dinge zu entdecken.


Zum einen gibt es dort Reis und Hülsenfrüchte in verschiedensten Arten offen aus Behältern als Kiloware zu entnehmen.


Auch die Warengruppenanordnung war sehr spannend. Im Eingangsbereich direkt neben dem Obst & Gemüse war auch die Schmuckabteilung platziert. Anschließend folgten dann die restlichen Frischekategorien wie Fleisch & Fisch. Ich kann mir zwar keinen Verbundkauf zwischen Obst und Schmuck vorstellen, aber vielleicht bin ich zu unkreativ – hat jemand Vorschläge?


Eine Sache, welche mich am meisten überrascht hat, war das Thema Preisauszeichnung. In diesem Supermarkt gab es keine Etiketten mit regulären Preisen in den Preisschienen zu sehen. Lediglich Aktionspreise waren als Preisetiketten bei den Regalschienen ausgezeichnet. Warum das so ist? In Sri Lanka geben die Hersteller die regulären Verkaufspreise ihrer Artikel vor und drucken diese direkt auf den Artikel auf – somit ist sichergestellt, dass die Menschen überall im Land denselben Artikel zum selben regulären Preis bekommen.


Aus diesem Grund ist es nicht zwingend notwendig Preisetiketten auf den Regalen zu haben – die Kunden können ja auch selbst direkt am Artikel den Preis nachsehen. Und da ein Artikel überall im Land gleich viel kostet (wenn nicht gerade ein Aktionspreis ausgewiesen ist), ist wahrscheinlich der Bedarf Preise zu vergleichen nicht so sehr gegeben wie in anderen Ländern. Ausnahmen sind nicht verpackte Waren sowie Eigenmarken-Artikel – in jenen Warengruppen haben die Supermärkte natürlich schon Gestaltungsspielraum in der Preisgestaltung.


Ich finde dieses Konzept total spannend. Es kamen bei mir einige weitere Fragen wie dieses Konzept funktionieren kann. Sollte ich auf meiner Reise noch eine Person treffen, welche mir mehr Insights geben kann, dann werde ich diesen Artikel jedenfalls vervollständigen.

30 Ansichten6 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

6 Comments


Also vielleicht wollten sie mit der Anordnung der Schmuckabteilung bei der Obst - und Gemüseabteilung ausdrücken, dass diese der Schmuck der Natur sind?

Die Art der Preisvorgabe direkt auf den Artikeln gibt es auch bei uns, eine Firma die Kugeln in Milchschokolade herstellt und eine breite Produktpalette hat macht dies hier. Ich habe bisher immer gedacht, das ist in Europa nicht erlaubt um den Händlern/dem Markt mehr Wettbewerb zu ermöglichen?

Like
JW
JW
Jan 28
Replying to

Schmuck der Natur gefällt mir! 😁


Meines Wissens ist es in Europa auch nicht erlaubt - es dürfen denke ich nur Preisempfehlungen abgegeben werden aber das wars.

Like

Guest
Sep 27, 2023

Finde ich voll spannend. :)

Like

Guest
Sep 07, 2023

Interessanter Store-Check 😃, Liebe Grüsse, Gabi

Like

Guest
Aug 31, 2023

kannst Du da etwas für Penny mitnehmen? Vlt weniger ist mehr?

Like
JW
JW
Jan 28
Replying to

Ja voll - bei zu vielen Infos/Angeboten sieht man vielleicht den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr 😃

Like
bottom of page