top of page
  • AutorenbildJW

Eine Safari in Udawalawe

Aktualisiert: 27. Sept. 2023

Der Ort Udawalawe ist komplett auf den Safari-Tourismus ausgelegt. Das Ortsbild ist vor allem geprägt von großen Hotels und Werbetafeln für diverse Safari Optionen. Natürlich haben wir hier auch eine Safari gemacht. Diese Region wurde im Jahr 1972 zum Udawalawe Nationalpark erklärt, um die Artenvielfalt der Tiere zu schützen.


Aufgrund des aktuellen sehr trockenen Klimas wurde uns empfohlen eine Safari am Nachmittag zu starten, da die Tiere, wenn die Sonne nicht mehr ganz so intensiv ist bzw. es generell etwas abkühlt eher zum Vorschein kommen sollen. Gesagt – getan – um 14:30 wurden wir von einem Safari Jeep direkt vom Hotel abgeholt. Nach einer kurzen Autofahrt zum Einfahrtsbereich des Nationalparks ging das Abenteuer auch schon los.


Obwohl wir nicht die einheimische Sprache sprechen, haben wir doch ganz gut mitbekommen ob gerade irgendwo eine interessante Stelle ist, um Tiere zu beobachten oder nicht. Unser Fahrer hat sich mit entgegenkommenden Fahrern abgesprochen und schon allein die Körpersprache hat gereicht, um auch für uns verständlich zu machen, ob sie gerade etwas ratlos sind, wo sie hinfahren sollen, um noch interessante Tiere zu sehen oder ob sie sich gerade konkrete Tipps geben. Spätestens an der Fahrweise unseres Fahrers hat man dann gemerkt, was Sache war – wenn er eine Spur verfolgt hat, ist er dort schnellstmöglich hingefahren und es hat uns etwas aus den Sitzen gehoben so rasant wie er sich über die Schlaglöcher hinweggesetzt hat. Wenn er gerade keinen Plan hatte, wo er sein Glück auf der Suche nach wilden Tieren fortsetzen sollte, dann ist er sehr langsam suchend herumgefahren.


Zuerst haben wir einen großen Adler gesehen, welcher es sich auf einem Ast gemütlich gemacht hat, Da der Ast ca. auf Auto Höhe war, hatten wir die Möglichkeit den Adler von der Nähe bestaunen zu können. Anschließend folgten Pfaue und diverse Vogelarten, welche wir nicht kannten, aber dennoch sehr neugierig bestaunten.


Dann kamen wir zu einem Wasserloch und kamen ins Schwärmen. Dort standen 2 Elefanten, welche dann auch direkt zum Wasser kamen, um sich mithilfe ihres Rüssels eine Dusche gönnten. Zusätzlich konnten wir dort auch mehrere Krokodile sehen, teilweise außerhalb des Wassers während des Sonnenbadens und teilweise direkt im Wasser. Eine sehr schöne Szene, wir sind dort lange verweilt, um das Geschehen zu beobachten.


Danach sind wir mit dem Auto wieder ein paar Runden gefahren. Auf einmal haben wir dann direkt am Rand der Straße eine 3-köpfige Elefantenfamilie gesehen die Äste eines Baumes abgebrochen hat, um diese genüsslich zu verspeisen. Die 3 Elefanten waren uns ganz nahe, sie dürften sich von uns nicht gestört gefühlt haben und sind seelenruhig stehen geblieben und haben unbeeindruckt weitergegessen. Es war schon sehr beeindruckend Elefanten von nur ganz wenigen Metern Entfernung beobachten zu können.


Am Weg Richtung Ausgang hatten wir nochmal Glück – wir haben 2 Füchse zu Gesicht bekommen. Zuerst sind diese vor dem Auto davongelaufen. Danach haben wir sie dann doch noch von Nahem bestaunen können als einer der Füchse bei einem Wasser getrunken hat. Unser Fahrer meinte, dass wir sehr viel Glück haben, da man Füchse nicht tagtäglich zu Gesicht bekommt.


Am Rückweg Richtung Hotel war gerade Sonnenuntergangszeit. Die Hauptstraße führte noch bei einem sehr weitläufigen Wasserloch vorbei – dort den Sonnenuntergang zu sehen war ein unglaublich einmaliges Bild – die Verfärbungen des Himmels im Hintergrund und davor dieses große Wasserloch – ein perfektes Ende unserer Safari-Erfahrung.




75 Ansichten3 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Buduruwagala Tempel

3 Comments


Guest
Sep 07, 2023

Gabi ❤️ Baby Elefanten 🐘🐘🐘

Like

Guest
Aug 30, 2023

Wunderschöne Fotos, Julia! Wir versuchen uns zu erinnern ob wir an dem einen oder anderen Platz den du beschreibst vor 44 Jahren 🙀 auch waren. Wir werden deinen Stationen weiter gespannt folgen. Danke für den Link! Waldi

Like
JW
JW
Sep 27, 2023
Replying to

Danke für eure Nachricht, ich freue mich dass ihr so eure Reiseerinnerungen wieder aufleben lassen könnt! :) Alles Liebe, Julia

Like
bottom of page