top of page
  • AutorenbildJW

Odawara überrascht mit Vielseitigkeit!

Wie ich bereits in einem anderen Beitrag zu Hakone erwähnt habe, habe ich in einer Unterkunft in Odawara übernachtet. Aus diesem Grund möchte ich euch gerne einen Überblick geben, was man hier (außer den perfekten Blick auf den Fuji zu suchen) noch erleben kann.


Odawara Burg

Die Burg in Odawara ist die siebthöchste Burg in Japan. In der Burg selbst befindet sich ein Museum, welches über die Geschichte der Burg informiert. Die Burg wurde Mitte des 15. Jahrhunderts erbaut und fiel bald in die Hände des Hojo-Clans (eine der mächtigsten Samurai-Familien Japans), welcher sie als Stützpunkt zur Kontrolle der umliegenden Regionen nutzte. Bei der Schlacht von Odawara im Jahr 1590 erzwang Toyotomi Hideyoshi (ebenfalls ein mächtiger Samurai und Feudalherr) die Kapitulation des Hojo-Clans nach einer dreimonatigen Belagerung. Somit wurde Odawara eingenommen. In der Neuzeit ordnete die damalige Meji-Regierung zwischen 1870 und 1872 die Zerstörung aller ehemaligen Befestigungsanlagen an. Im Jahr 1960 wurde die Burg wiederaufgebaut.


Die Burg liegt im Zentrum von Odawara und ist von einem wunderschönen Park umgeben, welcher zum Spaziergehen einlädt. Im obersten Stockwerk gibt es eine Aussichtsplattform, von welcher man einen 360 Grad Blick auf die Stadt hat.


Also es zahlt sich jedenfalls aus die Burg auch von innen zu besuchen.


Einen Spaziergang am Meer machen

Da Odawara am Meer liegt, sollte man einen Spaziergang hier nicht auslassen. Das Meer liegt durch Tsunami-Schutzeinrichtungen etwas abgeschirmt vom Ort. Man geht durch eine massive Mauer und Sicherheitstüren durch, um dann einen schönen langgezogenen Strand zu erreichen.


Ich war während meines Spaziergangs die einzige Touristin am Strand – einzig und allein einen Fischer habe ich am ganzen Strand getroffen. Ansonsten hatte ich den ganzen Strandabschnitt für mich allein und bin zu Sonnenuntergang herumspaziert.


Dieses nette Café habe ich online gefunden. Es ist total detailreich und liebevoll eingerichtet und ich kann das Zitronen Crêpe wärmstens empfehlen.


Das war ein sehr erfrischender Snack!


Hotelempfehlung - 自遊人の宿

Ich weiß nicht, ob ich es überhaupt Hotel nennen kann, es war eher ein Einfamilienhaus welches man sich als Wohnort teilt. Jedenfalls kann ich meine Unterkunft 自遊人の宿 sehr empfehlen. Der Gastgeber ist freundlich, das Haus ist sauber, das Zimmer groß und es werden einem Handtücher, Föhn und Duschutensilien zur Verfügung gestellt. WC und Badezimmer muss man sich teilen. Für das Gesamtpaket ist es ein top Preis-Leistungs-Verhältnis.


Einen Abschluss noch zum Thema Mount Fuji: Am letzten Tag im Zug von Odawara Station Richtung Kyoto hatte ich den klarsten Blick auf den Mount Fuji!


Ich habe meinen Aufenthalt in Odawara sehr genossen und kann diesen Ort sowohl als Start für die Erkundung des Mount Fuji als auch für die oben beschriebenen restlichen Aktivitäten sehr empfehlen! 😊

26 Ansichten4 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

4 Comments


Die Burg schaut wirklich sehr schön aus, aber sie kommt mir gar nicht so hoch vor? Sind wir hier in Europa etwas anderes gewohnt oder wirkt es nur am Bild nicht so monumental? Deine Stadtbeschreibung klingt wirklich sehr einladend, einmal diesen Ort zu besuchen und der Blick auf den Mount Fuji sprich für sich. Anscheinend war es - wie all deine Reisen davor - eine gelungene Reise. Weiterhin viele schöne, ereignisreiche Erlebnisse. 🌞🌝

Like
JW
JW
Nov 15, 2023
Replying to

Vielleicht muss ich noch an meinen Fotografie-Skills arbeiten dass die Burg monumentaler wirkt :) Aber sie ist jedenfalls einen Besuch wert :)

Like

Michelle Brindl
Michelle Brindl
Nov 11, 2023

Hört aich wirklich nach einem spennenden und schönen Ort an! gehts du rauf auf den Fuji?

Like
JW
JW
Nov 15, 2023
Replying to

Leider kann man nur in den Sommermonaten direkt auf den Fuji rauf. Aber der Blick von umliegenden Bergen ist auch schon toll für mich gewesen :)

Like
bottom of page