top of page
  • AutorenbildJW

Innerhalb eines Tages vom Herbst in den Frühling – Hi Melbourne!

Von Seoul bin ich über Sydney zu meiner ersten Australien-Destination, nach Melbourne, geflogen. Die Einreise in Bezug auf die Abwicklung am Flughafen war wirklich einfach und hat auch nicht lange gedauert.


Tipp: Direkt außerhalb der Ankunftshalle gibt es den Skybus, welcher euch ins Stadtzentrum bringt. Das Ticket für diesen Bus kann man bei Automaten direkt draußen bei der Haltestelle kaufen. Von dort aus könnt ihr dann vor allem das Straßenbahnnetz nutzen, um euch fortzubewegen. In der Innenstadt kann man sogar kostenfrei mit den Straßenbahnen fahren. Für kostenpflichtige Bereiche aller öffentlichen Verkehrsmittel könnt ihr eine myki-Karte (am Flughafen) kaufen und diese mit Geld aufladen. Dann braucht ihr die Karte nur bei Ein- und Ausstieg jeweils an das dafür vorgesehene Terminal halten und schon seid ihr fahrbereit. 😊


Melbourne ist eine interessante und auch schöne Stadt, welche Vieles zu bieten hat. Neben der kostenlosen Nutzung der Straßenbahnen im Stadtzentrum kann man auch die Museen in Melbourne kostenlos besuchen. Untenstehend gebe ich euch einen Überblick über unsere Erlebnisse in Melbourne.

 


Melbourne Skydeck

Diese Aussichtsplattform befindet sich in 300 Metern Höhe und bietet eine 360 Grad Aussicht auf die ganze Stadt. Rundherum sind verschiedene Ferngläser aufgestellt, welche fix eingerichtet sind und auf verschiedene Sehenswürdigkeiten der Stadt zeigen, welche man somit gut von der Nähe betrachten kann.



Zusätzlich gibt es bei der Aussichtsplattform auch noch eine Bar. Wir haben dann mit einem Bier die schöne Aussicht genossen und den Sonnenuntergang abgewartet – es war ein tolles Erlebnis.

 


Flinders Street

Die Flinders Street ist eine der Hauptstraßen Melbournes. Sie ist 1,6km lang und verläuft quasi parallel zum Yarra-Fluss. Auf dieser befinden sich unzählige Shops und Lokale.



Die Straße ist nach dem englischen Seefahrer und Kartograph Matthew Flinders benannt. Flinders leitete die erste Küstenumrundung des australischen Festlands. Ihm wird auch zugeschrieben den Namen Australien für diesen Kontinent als Erster verwendet zu haben.


Auf der Flinders Street herumzuschlendern, auf einen Drink zu gehen oder Souvenirs zu kaufen zahlt sich jedenfalls aus!

 

Diese digitale Kunstgalerie befindet sich im Veranstaltungszentrum von Melbourne. Es zeigt die Kunst der Aborigines und gibt einen Einblick dahinter, woher sie die Inspiration ihrer Kunst ziehen.


Es gibt einen gigantischen Hauptraum, in welchem man es sich bei einer der vielzähligen Sitzmöglichkeiten gemütlich machen kann und für eine Weile verweilen, um sich die audiovisuelle Show anzusehen. Über 650 Werke von mehr als 110 verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern werden auf diese Art und Weise „zum Leben erweckt“.



Auch ein Lokal befindet sich in einer Ecke des Hauptraums, bei welchem man einen Kaffee genießen und ebenfalls eine gute Sicht auf die Ausstellung hat. Im Nebenraum hängen einige der Originalbilder der unterschiedlichen Künstler.

 


Den Yarra-Fluss entlang spazieren

Wenn man den Yarra River entlangspaziert, bekommt man meiner Meinung nach auch einen guten Eindruck der Stadt. Man hat einen super Blick auf die Skyline von Melbourne und kommt an vielen hippen Lokalen vorbei wo man schön draußen sitzen und das (hoffentlich) schöne Wetter genießen kann.




Beim Fluss selbst gibt es außerdem mehrere Bootsverleihe, wenn man auf diesem Weg die Stadt auf eigene Faust noch weiter erkunden möchte.

 

Lokalempfehlungen

Diese Bar befindet sich in einer ruhigen Nebengasse und ist minimalistisch stylisch eingerichtet. Im unteren Bereich befindet sich die Bar und ein DJ, welcher live auflegt. Im oberen Stockwerk ist es etwas ruhiger und man kann auf die umliegende Straße blicken. Viele teils sehr große Pflanzen zieren die Wände dieser Bar.



Was an dieser Bar besonders ist, ist dass man mittels des QR-Codes am Tisch eine Pizza vom Nebenlokal bestellen kann. Man gibt bei der Bestellung online die Tischnummer an, bezahlt mittels Kreditkarte und einige Minuten später bekommt man die frische Pizza an den Tisch geliefert. Ich kann die Pizza des Lokals +39 Pizzeria sehr empfehlen!

 

Dieses Lokal befindet sich direkt am Wasser und man hat von hier eine super Aussicht auf die Skyline von Melbourne. Die Preise sind ziemlich hoch (ich glaube wie in jeder Stadt in Lokalen mit super Lage) aber für einen Drink hier zu verweilen zahlt sich jedenfalls aus. Und die Musik ist auch super dort! 😊


 

Als wir dorthin gegangen sind, war der Markt leider geschlossen, aber ich wollte Euch diese Empfehlung einer Einheimischen keinesfalls vorenthalten. Direkt in einem Park gelegen bieten einige Street Food Stände verschiedene Arten von Teigtaschen an – es ist schön beleuchtet und es gibt einige Sitzmöglichkeiten, um sein Essen zu genießen. Mit der Straßenbahn ist dieses Areal außerdem sehr gut erreichbar. Wenn ihr einmal in Melbourne seid und dorthin geht – bitte schreibt mir wie es euch gefallen hat.

 

Das Adara Richmond befindet sich wie der Name schon verrät im Stadtteil Richmond. Es hat eine super Lage und ist nur wenige Stationen mit der Straßenbahn vom Stadtkern Melbournes entfernt. Wir haben in einem Apartment gewohnt und es hat uns gut gefallen. Die Zimmer sind geräumig und es war praktisch eine Küche, Waschmaschine und Trockner nutzen zu können.

 

Ich hoffe ich habe euch Lust gemacht Melbourne einmal selbst erkunden zu wollen!

17 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hello Tassie!

2 Comments


Melbourne muss wirklich eine sehr schöne und interessante Stadt sein, mit deinem Beitrag hast du wirklich mein Interesse geweckt. Ist halt ein bisschen weit weg......😯

Like
JW
JW
Jan 27
Replying to

Ja mit Zwischenstopps ist es gut machbar :) Und für Tennisfans als Austragungsort für die Australien Open im Jänner nochmal zusätzlich interessant 🙂

Like
bottom of page